Now Reading
Off-White/Miami | Ein Abgesang auf die Schwelle

Off-White/Miami | Ein Abgesang auf die Schwelle

Off-White | style in progress

Kaum ein Designer reizt die gängigen Vorstellungen der Mode- und Designbranche so radikal aus wie Off-White Designer Virgil Abloh. Gemeinsam mit Rem Koolhaas‘ kreativem Think Tank namens AMO kreierte er inmitten Miamis Design District einen neuen Flagshipstore, der letztes Jahr ein vergleichsweise leises Opening erlebte. Als studierter Architekt legte der amtierende Creative Director von Louis Vuitton selbst mit Hand an das Konzept des Stores, der das Erlebnis über das Produkt erhebt.

In einem Interview mit dem Architektur-Blog Dezeen erklärte er: „Anstatt langweiligem Smalltalk beim Abendessen sagte ich zu meinen Partnern, Hey, lasst uns mal ein bisschen Schwung in das Ganze und eine Idee zu Papier bringen. Wie sieht spannender Handel heute aus? Lasst uns anfangen, den Einzelhandel herauszufordern. Ich meine, was bedeutet Architektur heute? Was bedeutet Handel? Wie sieht eine Fläche in einer Welt nach Google und Amazon aus?“ Die Antwort darauf gestaltet sich modular: Im Erdgeschoss des Stores lassen sich zwei Fassaden beliebig verschieben und schaffen so unterschiedliche Räume – sie verändern grundlegend die Idee des Markenstores, denn sie öffnen bewusst die Fläche hin zur Straße. Virgil Abloh versteht seinen Store als Kommunikationsangebot an die Umwelt.

Off-White. 127 NE 41 Street, Miami/USA, www.off—white.com

Off-White | style in progress
Flexible Fassaden erweitern die Grenzen des räumlich Möglichen.
View Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*

Scroll To Top