,

Vogue Concept Store

Vogue Concept Store | SIP

Popup im Outlet

Im November eröffnete als Pop-up der erste Vogue Conceptstore mit deutschen Designerlabels, darunter Marina Hoermanseder, Dawid Tomaszewski und Lika Mimika, ergänzt von Marken wie Iris von Arnim, Talbot Runhof sowie Vogue Accessoires. Ein Konzept von Condé Nast Deutschland als Berührungspunkt der Marke Vogue mit den Lesern. Weiterlesen

,

Na-kd

Na-kd | Thorsten Baumann

The Brandbuilder

Als neuer Miteigentümer und Global Sales Director Wholesale and Retail der schwedischen Marke Na-kd hat Thorsten Baumann innerhalb eines knappen Jahres viel erreicht – und noch einiges vor. Weiterlesen

,

Lucky de Luca

Lucky de Luca | Jetzt

Die Konstanz eines Freigeistes

Zehn Jahre! In diesem Jahr feiert Designer Valentino de Luca mit seiner ersten und bis heute dominantesten Marke Lucky de Luca das zehnjährige Jubiläum. Weiterlesen

,

#Fashiontech

Transformation

Die Fashiontech gilt als führende C-Level-Tech-Konferenz für die Fashion-Industrie. Hauptthema im Januar: „How to transform your organisation“. Key-Note-Präsentationen von internationalen Experten behandeln Aspekte wie Leadership & Culture, Innovation & Technology, Future of Work und Customer Journey. Während der Konferenz haben die Besucher in den Networking Areas Zeit zum interdisziplinären Austausch mit den Rednern, um Themen rund um digitale Transformation, Innovationen, Change Management und disruptive Technologien zu diskutieren. Weiterlesen

,

Premium: Bewusstseinsbildung & Impulse

Premium | Anita Tillmann

Messen und Nachhaltigkeit, wie lässt sich das in Zukunft vereinbaren?

Anita Tillmann, Managing Partner Premium Exhibitions und Station-Berlin: Wir haben Symposien zu dem Thema Sustainability organisiert und die Wichtigkeit thematisiert. Weitere wichtige Schritte beginnen vor allem bei uns selbst. Wir planen große Aktionen, um die Stadt mit einzubinden, Caterer werden kein bis kaum Plastik mehr benutzen u. v. m. Außerdem kooperieren wir mit der Marke Ecoalf, planen Vorträge, Videos, eine Installation und das Verbreiten deren Message: #thereisnoplanetb. Es geht um Education und darum, Impulse zu setzen. Weiterlesen

,

Panorama: Ein Feuerwerk an Neuzugängen

Panorama | Jörg Wichmann

Was sehen Besucher der Panorama Berlin, das es in der letzten Saison noch nicht gab?

Bei uns wird sich alles um Entertainment, Infotainment, Kommunikation und Inszenierung drehen. Wir konnten viele spannende Marken neu gewinnen. Neu inszenierte Community Areas, Music & Food, sowie der Panorama Berlin Store werden zum inspirierenden Erlebnis. Der Selvedge Run & Zeitgeist ist nun fester Teil der Panorama Berlin. Weiterlesen

,

Nachhaltigkeit, wie wir sie meinen

style in progress | Nachhaltigkeit

Klischees über Männer und ihr Einkaufsverhalten sind so langweilig wie falsch. Das Klischee allerdings, dass Männer für die Ewigkeit kaufen, gibt Anlass zur Hoffnung. Dass Männer eher für Nachhaltigkeit zu gewinnen sind, das wäre ja mal was.

Gerade noch das schauerliche Video über die Plastikvermüllung der Weltmeere auf Facebook geteilt – natürlich mit der nötigen moralischen Entrüstung. Und dann ab in die Stadt, zum Bummel. Weiterlesen

,

G-Lab: „Mitunter waren wir zu früh“

style in progress | G-Lab

Schon zum Start vor neun Jahren hat G-Lab auf intelligente Textilien in Kombination mit urbanem Design gesetzt. Was heute unter der Athleisure-Flagge ganz selbstverständlich ist, nämlich Mode und Funktion zu verbinden, war für G-Lab erst mal ein Ackerboden, der bestellt werden musste. Doch nicht nur der Markt ist jetzt reif dafür: Wie G-Lab zu einer besseren Version seiner selbst wurde, erzählt Gründer Björn Gericke im Interview.

2008, als ihr gestartet sind, war es ganz schön verrückt, was ihr gemacht habt: Eine urbane Jackenkollektion, die mit ganz viel Funktion und Features überzeugt, aber diese stilistisch nie in den Vordergrund stellt.

Ja, und mitunter waren wir damals zu früh. Mein Hintergrund hat es förmlich herausgefordert, die Erkenntnisse aus dem Sport oder dem Motorradbereich auch in eine urbane, moderne Jackenkollektion zu übersetzen. Weiterlesen

,

Alberto: „Convenience ist ein Kaufargument“

style in progress | Alberto

Bauch oder Kopf? Wie kauft ein Mann eine Hose? „Mit den Fingerspitzen und dem Po“, sagt Marco Lanowy, geschäftsführender Gesellschafter von Alberto. Er ist trotzdem überzeugt, dass intelligente Stoffe ein ganz essenzielles Argument sind, Kunden an sich zu binden.

 

T400, Creamica, Coldblack, Coolmax, Energear, Nano, Multiprotect, 3xDry Cooler, Waterrepellent – dazu noch eigene Technologien und Innovationen in den Bereichen Bike, Hiking und Golf. Ist Alberto eine High-Tech-Company?

All diese Innovationen sind wichtig, weil sie für unseren Kunden ein angenehmes Trageerlebnis schaffen. Am Anfang unserer Arbeit steht immer die Frage: Wofür braucht man die Hose – und wenn die Antwort auf diese Frage bedeutet, dass wir intelligente Materialien verwenden, dann tun wir das. Weiterlesen

,

„Der persönliche Kontakt ist eine unschlagbarer USP!“

Andreas Bernkopf | style in progress

Was heißt es, als Handelsdestination kompetent in der Menswear zu sein, und was bedeutet Omnichannel für die Hirmer Gruppe? Stephan Huber hat mit Hirmer Geschäftsführer Andreas Bernkopf nachgedacht, wie man die Menswear im Handel zeitgemäß für die Kunden von morgen in Szene setzen kann. Auf allen Kanälen.

 

Die Frage mag an diesem Ort fast ein wenig despektierlich wirken. Aber passt der Anzug noch in die Welt von morgen?

Ja, obwohl sich viel geändert hat. Früher musste man vor allem im Büro einen bestimmten Look haben, um dazuzugehören. Heute gibt es die allgemein gültigen Dresscodes nicht mehr. Manche Unternehmen fordern von ihren Mitarbeitern bereits ein, sich mehr casual zu kleiden. Weiterlesen