,

Woolrich: „Wir haben gerade erst begonnen.“

style in progress | Andrea Cane

Wandern in Woolrich? Aber gerne doch. Nach dem Merger mit Woolrich USA war klar, dass die Marke auch das dort seit jeher bekannte Outdoorangebot weltweit launchen würde. Mit dem Geschmack der Woolrich-Italien-Masterminds und dem technologischen Wissen des neuen Shareholders aus Japan ist das gelungen. Global Design Director Andrea Cané über das Abenteuer Outdoor.

Warum war es für Woolrich so wichtig, eine eigene Outdoorkollektion zu starten?

Spätestens seit dem Merger mit Woolrich US Ende 2016 war das auf der Agenda, denn ich musste eine Lösung für die Outdoorkollektion finden, die in den Headquarters in Pennsylvania seit jeher entwickelt wurde. Global gesehen passte sie nicht in unsere Strategie der Markenpositionierung. Aber als Marke war es wichtig, das Outdoorbusiness nicht aufzugeben, denn in Nordamerika machen wir das seit 1830. Dort kennt man uns als die älteste amerikanische Outdoormarke. Die Lösung für dieses komplexe Problem war, eine glaubwürdige Outdoorkollektion zu schaffen, die dann auf der ganzen Welt ausgerollt werden würde. Dafür baten wir Goldwin, an Bord zu kommen. Goldwin genießt in der Outdoorindustrie große Glaubwürdigkeit, ich habe enormen Respekt vor dem Unternehmen. Wir haben in der Vergangenheit schon mal mit Nanamica, einer der Marken der Goldwin-Gruppe, zusammengearbeitet. Das hat mich in meiner Entscheidung so sicher sein lassen, denn schon damals hatte ich Gelegenheit, die Menschen hinter diesem Unternehmen kennen zu lernen – und es sind großartige Leute. Goldwin ist heute einer unserer großen Shareholder und wir haben gerade erst begonnen, Goldwins gesamte Erfahrung in der Produktentwicklung in diese Linie zu stecken.

Was ist die Inspirationsquelle? Die Forschung und Entwicklung, die Goldwin betreibt, Technologie oder sind es modische Aspekte?

Unsere Idee hinter der Kollektion war es, eine „East Coast“ Outdoorlinie zu entwerfen. Die meisten großen Outdoorausrüster in den USA sitzen an der Westküste und sie entwickeln ihre Produkte für den Gipfelsieg, für Extreme. Sie setzen auf Knallfarben, damit diese in der Natur weithin sichtbar sind, der typische Sportlook bestimmt das Design. Sie orientieren sich an den Rocky Mountains mit ihren hohen Bergen, aber wir kommen aus dem Osten, aus Pennsylvania, wo die Landschaft nicht so extrem ist. Die Poconos, die Adirondacks und die umliegende Natur bilden einen anderen Rahmen. Unsere Bekleidung ist technisch, ja, aber stylisch mit viel traditionelleren Farben, den typischen Farben der Ostküste. Wir sind überzeugt, dass das den Erwartungen der Millenials besser entspricht, die nach einem Outdoorprodukt suchen, aber auch sehr sensibel für Ästhetik und Design sind. In unseren Fabriken in den USA wurden in den 1970ern und 1980ern Produkte für Waldarbeiter, Jäger und Fischer hergestellt, wir haben Marken wie LL Bean oder Eddie Bauer und andere große Outdoorfirmen beliefert. Outdoor ist in unserer DNA. Dass wir jetzt die Gelegenheit haben, neue Outdoorprodukte mit Funktion zu machen, macht uns stolz auf diese Vergangenheit. Wir müssen dieses Segment allerdings in den heutigen Kontext setzen. Mit der Kompetenz von Goldwin, also Woolrich Japan, und unserem Gespür für Premiumdesign, das auf der ganzen Welt Anklang findet, sehe ich eine wunderbare Chance für uns. Die Chance, in diesem Segment wieder relevant zu werden.

Warum verschwimmen die Grenzen zwischen Funktionsbekleidung und normaler Sportswear so stark?

Ob Alltag in der Stadt oder echtes Outdoorerlebnis, die Menschen suchen immer mehr nach funktionalen und pragmatischen Bekleidungsstücken. Die Outdoorbranche kann diese Performance garantieren, weil sie so viel Entwicklungsarbeit geleistet hat. Für Woolrich ist es ein Wendepunkt in unserer Geschichte, denn historisch hat unsere Marke ja selbst Outdoorprodukte meist aus Wolle gemacht. Ab sofort werden wir unser Angebot erweitern, indem wir moderne Performancetechnologien einsetzen. Das spricht eine neue Generation Outdoorliebhaber an. Die Keywords der Kollektion sind: Eco, Durabilty und Fun. Eco – wo vielseitige Kleidungsstücke Einfachheit und Minimalismus fördern. Durability – wo wir natürliche Rohstoffe mit führender Technologie kombinieren, um ein hybrides Design zu erzielen, das maximalen Nutzen und Langlebigkeit garantiert. Fun – wo wir die Brücke zwischen unserem Alltag und dem Outdoorerlebnis schlagen.