,

Trunk Clothiers

Trunk Store

Trunk Clothiers: Store am See

Mit seinen Trunkstores in London, als Shop-in-Shop-Variante in drei Departmentstores von Lane Crawford in Hongkong und seinem Onlinestore setzt der Schwede Mats Klingberg Maßstäbe in der Welt der zeitgemäßen Männermode. Seinen neuesten Laden eröffnete er im Mai an der Goldküste des Zürichsees und holt damit seine Zielgruppe quasi an der Haus- beziehungsweise der Bürotür ab.

Was ein einzelner Laden alles bewegen kann: Seit der Schwede Mats Klingberg im September 2010 in der Londoner Chiltern Street Trunk Clothiers eröffnet hat, gilt er vielen als neuer Gottseibeiuns der Menswear. Mit Trunk Clothiers bietet er seinen Kunden moderne Klassiker von höchster Qualität aus aller Welt. Präsentation und Kombination vermitteln eine gekonnt stilvolle und zurückhaltende Leichtigkeit. Das Sortiment umfasst neben Anzügen, Mänteln, Chinos, Hemden und Schuhen auch Düfte, Taschen und Brillen passend zum jeweiligen Look. Mittlerweile gibt es sogar die eigene Kollektion mit Basics für alle vier Saisons. Die Zielgruppe von Trunk sind Männer zwischen 35 und 55 Jahren, die viel Reisen, in Senior Positionen einer global agierenden Firma arbeiten oder ihr eigens Unternehmen führen, oftmals in der Kreativindustrie. Dass Klingberg sich diesen Ruf erarbeiten konnte, ist kein Produkt des Zufalls: Er studierte Fashion Merchandising Management am Fashion Institute of Technology in New York, machte seinen Master of Science in Business und Economics in Schweden und arbeitete für einige der besten Kleidermacher der Welt sowie im Hotelmanagement in Zürich.

Sonnenseite des Sees

Jetzt kehrt er nach fast 20 Jahren ins Epizentrum der Schweizer Wirtschafts- und Finanzwelt zurück. „Zürich ist eine großartige Stadt, die Schweiz ist generell ein wunderschönes Land mit viel ursprünglicher Natur und einem sehr internationalen Publikum“, sagt Mats Klingberg.

Die Lage des neuen Stores, der sich etwa auf halber Strecke zwischen Seebad Utoquai und dem Chinagarten befindet, wurde ganz bewusst abseits der großen Einkaufs- und Geschäftsstraßen gewählt. „Hier im Seefeld Quartier herrscht grundsätzlich ein niedrigerer Pace und die Kunden sind nicht so in Eile. Momentan verändert sich viel in dieser Gegend. Wir sind in guter Gesellschaft. Gleich nebenan entsteht das neue Projekt von Monocle, wo neben einem Shop auch ein Café und eine Bar eröffnen werden“, erzählt Klingberg. Für den Ruf, erstklassig einzukaufen und zu kuratieren, tut er einiges: Jede Saison fährt er mit seinem Team zum Pitti Uomo nach Florenz und besucht danach die Capsule und die MAN in Paris. Manchmal geht es dann noch zu anderen Messen, mal nach New York, Berlin oder London. Die ausgesuchten Marken im Sortiment eint eine besondere Geschichte: Neu für die kommenden Saisons sind die Marken De Bonne Facture und Paraboots aus Frankreich, Perfumer H Fragrances aus Großbritannien, Fujito aus Japan, Lederaccessoires von PB0110 aus Deutschland und Söder-Seifen aus der Schweiz. „Für mich sind Qualität, Design und Materialien ausschlaggebende Faktoren. Vor allem aber zählen die Geschichte und die Menschen, die in dieser Firma arbeiten und zwar noch vielmehr als die Marke selbst. Momentan ist De Bonne Facture einer meiner Favoriten, weil sie anderes als die meisten anderen sehr transparent damit umgehen, wo ihre Kleidung hergestellt wurde. Sie erwähnen sogar die Betriebe, die die Stoffe gefertigt haben, auf jedem Label.“ Auf die Frage, ob er einmal darüber nachgedacht hat, auch einen Laden für Frauen zu eröffnen, sagt Klingberg: „Eigentlich denke ich jeden Tag darüber nach, weil ich immer öfter danach gefragt werde. Aber um ehrlich zu sein: Wir müssten erst unser Team um eine zusätzliche Abteilung erweitern und das ist im Moment erst einmal nicht geplant.“

www.trunkclothiers.com