,

Lamberto Losani

Lamberto Losani | style in progress

Dornröschen ist wach

Geliebt, geachtet, aber nie das volle Potenzial entfaltet: Lamberto Losani, Inbegriff italienischer Strickkunst, hat sich selbst wach geküsst. Mit vielen strategischen Neuerungen sind die Weichen auf Zukunftskurs gestellt. Barbara Signori, internationale Sales Managerin der Marke erklärt den umfassenden Relaunch der Marke.

Lamberto Losani ist ein Produktspezialist, wie er im Buche steht. Wohin will man die Marke entwickeln?

Barbara Signori, Sales Managerin Lamberto Losani: Lamberto Losani stand immer für die Essenz des italienischen Cashmeres, reduzierter Stil in Reinform. Weiterlesen

,

Schwerpunkt Erneuerung: Marc O’Polo

style in progress | Marc O'Polo

„Wir wollen die Flamme wieder entfachen!“

Nach großen Veränderungen stehen bei Marc O’Polo alle Zeichen auf Zukunft, mit dem hochgesteckten Ziel, die führende Position im Premium Casual Markt zurückzuerobern, im Produkt, im Marketing, in der Technisierung. Wie das gelingen könnte, erläutern CEO Dieter Holzer und CPO Susanne Schwenger im Interview mit style in progress Chefredakteur Stephan Huber.

Zum Einstieg ein Blick zurück auf das Jahr 2017, in dem das 50-jährige Jubiläum von Marc O’Polo gefeiert und parallel tiefgreifende strukturelle Veränderungen eingeleitet wurden. Wollte man sich damit auf die nächsten 50 Jahre vorbereiten?

Dieter Holzer: Mit diesem Anspruch sind wir angetreten. Es bedarf einer ständigen Veränderung, wenn man möchte, dass etwas bleibt, wie es ist, um Marc O’Polo Eigentümer Werner Böck frei zu zitieren. Weiterlesen

,

Daniel Hechter

Freundschaft

Die Marke Daniel Hechter hat in einem Marken- und Strategieprozess Fragezeichen hinter alles gestellt und herausgefunden, dass ihre tradierten Werte wunderbar in die Zukunft passen.

„Erzählt uns bitte nicht, was ihr glaubt, dass wir hören wollen“, lautete Philipp Aulbachs Arbeitsauftrag an die Marken- und Strategiepartner, die er gemeinsam mit seinem Bruder Stefan Aulbach an Bord geholt hatte. Weiterlesen

,

Mehr von allem, nur nicht mehr Ware

Als Valentino de Luca vor zehn Jahren mit seiner Hemden- und Blusenkollektion Lucky de Luca startete, stellte er viele bis dahin als selbstverständlich gelebte Gesetzmäßigkeiten der Branche radikal in Frage, kreierte intuitiv seine charakteristische, mit guter Laune aufgeladene, eigene Handschrift. Er ist ein Designer, der sich in Prozesse bis ins kleinste Detail hineinfuchst. Seine Spezialität ist: Er nennt die Dinge beim Namen.

Mehr Flexibilität! Ist das dein Appell an sämtliche Protagonisten unserer Branche?

Man muss heute einfach schneller und progressiver sein als früher, das ist der Anspruch, den ich in erster Linie an mich selbst stelle. Weiterlesen

,

Strenesse

Feminin und easy

Mit neuem Eigentümer und neuen Akteuren in allen Schlüsselpositionen will Strenesse zu alter Stärke zurück. Das kommt an – denn die Kollektion trifft eine Lücke in einem eigentlich saturierten Markt.

Strenesse neu, das ist ein Unternehmen der leisen Töne. Finanzier, Management, Designer, niemand sucht das Rampenlicht oder gar die Schlagzeile. Vielleicht, weil man in Nördlingen weiß, dass Licht auch immer Schatten bringt. Weiterlesen

,

Drome

Die Leidenschaft für Leder

Es ist seit Jahrzehnten der Inbegriff für innovatives Leder: das Familienunternehmen von Ferrero Rosati. Angesiedelt im Epizentrum der italienischen Designemarken rund um Florenz steht es unter dem Namen Drome seit zehn Jahren für luxuriöse, progressive Prêt-à-Porter.

„Drome ist ein Geheimtipp. Wir haben rund 50 Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz, was für so eine anspruchsvolle Kollektion sehr gut ist. Der spezielle Umgang mit Leder, das stetige Recherchieren von neuen Materialien, das Bearbeiten und Verändern der Strukturen macht die Produkte so einzigartig. Es gelingt Drome immer, die Materie neu zu interpretieren. Weiterlesen

,

Lemon Jelly

Zero-Waste

Die portugiesische Procalçado Gruppe ist einer der größten Produzenten von Schuhkomponenten in Europa. Ihr Repertoire reicht von Lauf- und Innensohlen über Design und Entwicklung von Schuhen bis hin zu eigenen Marken wie Lemon Jelly. Ab Herbst/Winter 2019 wird es eine Wasteless-Line geben die Produktionsabfälle recycelt.

Nachhaltig seit Beginn: Seit der Gründung 1973 denkt Procalçado langfristig, besonders seit Anfang der 2000er-Jahre, als zahlreiche Kunden ihre Produktionen nach Asien verlagerten. Weiterlesen

,

„Es braucht Menschen, die handeln“

Es ist der Gerhard und Karl-Heinz Müller Bangladeschs in Personalunion: Mostafiz Uddin produziert mit seiner Firma Denim Expert Ltd. Jeans – und engagiert sich leidenschaftlich für Ansehen und Entwicklung seiner Heimat. Dazu hat er sowohl eine Denimmesse gegründet, als auch einen Nachhaltigkeitsgipfelt ins Leben gerufen und reist um die ganze Welt, um über Bangladesch zu sprechen. style in progress im Gespräch mit einem, der weiß, dass Veränderung nur aus eigener Initiative möglich ist.

Weiterlesen

,

Lightning Bolt

Kultkollektion

Lightning Bolt erfüllt die Sehnsucht nach Natur und Abenteuer mit einem lässigen Surfer-Lifestyle, der glaubhaft und kompetent in Mode übersetzt wird. Damit hat die Marke beste Voraussetzungen, jetzt auch in Deutschland und Österreich zu wachsen.

Geschichten wie diese werden gern erzählt. Es war im Sommer 1971 in Hawaii, als die leidenschaftlichen Surfer und Shaper Gerry Lopez und Jack Shipley mit Lightning Bolt ihre Vision revolutionärer Surfboards verwirklichten. Verbunden mit T-Shirts und Boardshorts steht Lightning Bolt für Surfen als Lebensphilosophie, dessen Coolness gepaart mit Naturverbundenheit schnell Fans über die Community hinaus gewonnen hat. Weiterlesen

,

„Es geht nicht um Kleidung, es geht um Kultur“

Die italienische Marke Fortela ist so etwas wie ein Bollwerk des guten, aber durchaus außergewöhnlichen Geschmacks. Markenmacher Alessandro Squarzi bringt jede Menge Stil und mehrere Jahrzehnte Erfahrung als einer der einflussreichsten Agenten Italiens ein.

Vor drei Jahren ist Fortela gestartet, wo steht die Marke jetzt?

Fortela ist ständig in Entwicklung. Wir brechen mit vielem, was in der Mode als Standard gilt: Zum Beispiel werden Sie nie eine Fortela-Hose mit Stretch sehen. Stretch ist was für Frauen, ein Mann trägt doch keinen Stretch. Wir haben die Kollektion immer weiterentwickelt und ausgebaut. Weiterlesen