,

Du Nord

Du Nord

Du Nord: Eine Frage der Persönlichkeit

Ein besonderes Zugpferd unter den Marken bei Du Nord? Gibt es nicht. Stattdessen Willkommensatmosphäre und ein Sortiment, das die Kundinnen begeistert.

Gleich vor der Ladentür befindet sich eine riesige Baustelle, der Wassenplatz wird schon seit geraumer Zeit großflächig umgebaut. „Normalerweise ist das ein großer Nachteil für ein Modegeschäft, aber erstaunlicherweise haben wir keinerlei Einbußen“, freut sich Sandra Denkena. Weiterlesen

,

Salongespräch In Women We Trust

Salongespräch style in progress

Wie kaufen Frauen morgen?

Was gibt beim Modekauf den Ausschlag? Storytelling gut und schön, aber wie viel Beratung ist wirklich gewünscht? Und wie sieht es mit Onlineshopping aus? Im style in progress Salongespräch diskutieren Konsumentinnen und Handelsprofis über den Handel jetzt und den Handel der Zukunft. Weiterlesen

,

Für Sie

Konsumentinnen | style in progress

Für Sie: Durch ihre Brille

Stilgruppen? Zielgruppen? Konsumentinnen lassen sich heute nicht einfach fassen: Sie sind wandlungsfähig, vielseitig und zwischen Modelust und Konsumbewusstsein zu verorten. style in progress hat Einkäuferinnen und Einkäufer gebeten, ihre Vision der Frauen, für die sie einkaufen, zu teilen. Weiterlesen

,

Kevin in the Woods

Kevin in the Woods

Kevin in the Woods: Mit Mehrwert

Mit seiner Idee, Fashion und Funktion miteinander zu verbinden, hat Marco Karim El Haddachi voll ins Schwarze getroffen. Seine Züricher Kunden lieben den Mix aus coolen Marken mit urbanem Designansatz und Outdoor-Performance. Für seinen Standort wählte er Zürichs neues Trendquartier Europaallee, das sich direkt in Nähe zur Innenstadt der Ausgehmeile an der Langstraße befindet.

Seit 2006 lebt der Rheinländer Marco Karim El Haddachi in der Schweiz. Zunächst arbeitete der Diplomkaufmann dort für einen internationalen Fashionkonzern aus Deutschland und lokale Modeanbieter bevor er sich im Jahr 2015 dazu entschied, gemeinsam mit seiner Frau Diana seinen eigenen Laden zu eröffnen. Weiterlesen

,

Odd Molly

Odd Molly

Odd Molly: „Wir sind die Pippi Langstrumpf der Modeindustrie“

Jennie Högstedt Björk wird im August 2018 ihre Vorgängerin Anna Attemark als CEO von Odd Molly ablösen. Dass intern befördert wurde, statt extern zu rekrutieren, ist typisch für das börsennotierte Unternehmen mit Sitz in Stockholm. Denn schon die Markenvision sieht vor, dass eine Molly die andere fördert. Weiterlesen

,

KATAG AG

Angelika Schindler-Obenhaus

„Man muss auch gefördert werden wollen“

Angelika Schindler-Obenhaus ist als Mitglied des Vorstandes der KATAG AG eine der wenigen Frauen in der deutschen Mode, die über einen Milliardenumsatz wacht. Den Wandel des Textilsystemdienstleisters hat sie entscheidend mitgeprägt. Weiterlesen

,

Sportalm

Sportalm Ulli Ehrlich

Sportalm: „Wir haben noch viel Potenzial!“

Sind die eigenen Wurzeln immer auch Segen? Die Marke Sportalm Kitzbühel kommt traditionell aus der Tracht und aus der Skibekleidung und hat sich darüber hinaus als internationale Modemarke etablieren können. Das 65-jährige Firmenjubiläum nehmen Geschäftsführerin Ulli Ehrlich und style in progress Chefredakteur Stephan Huber zum Anlass, über Erreichtes und künftige Ziele zu sprechen, und darüber, was es heißt, als Frau und fünffache Mutter ein Unternehmen zu leiten. Weiterlesen

,

„Ich verliere mich nicht in Diskussionen“

Claudia Orciani

Claudia Orciani: „Ich verliere mich nicht in Diskussionen“

Claudia Orciani ist beim Lederwarenhersteller Orciani in die Rolle der Geschäftsführerin hineingewachsen. Das 1978 gegründete Unternehmen ist Familienbetrieb durch und durch: Vater Claudio ist die Eminenz, die Schwester verantwortet das Design der Gürtel, Taschen, Kleinlederwarten und Reiseaccessoires. Weiterlesen

,

Elisabetta Franchi

Elisabetta Franchi

Elisabetta Franchi: „Manchmal muss man Krallen zeigen“

Elisabetta Franchi ist Herz und Seele ihrer eigenen Marke, die sie mit Kreativität, Passion und Pragmatismus nach vorne bringt. Ihre femininen und zugleich kraftvollen Entwürfe gefallen auch starken Frauen weit über die Landesgrenzen Italiens hinaus, darunter Stars wie Angelina Jolie, Kate Hudson, Jennifer Lopez oder Dita Von Teese. Weiterlesen

,

„Frauen verändern sich“

Silvia Mazzoli

Silvia Mazzoli: „Frauen verändern sich“

Silvia Mazzoli ist mit ihrer Marke Ottod’Ame ein Vorbild: unangepasst, unkonventionell, mit starker eigener Handschrift – und gerade deshalb so stark. Die Designerin lässt sich schwer in eine Schublade stecken: Ein Bekenntnis zur Diversität der Konsumentinnen, für die die erfolgreiche Unternehmerin entwirft. Weiterlesen