Now Reading
Own | Own it!

Own | Own it!

Own | style in progress

Nachhaltige Basics wie Leggings, T-Shirt und Sweater aus zertifiziert nachhaltigen Produktionsstätten in Indien und Bangladesch – dafür steht die italienische Marke OWN, die gemeinsam mit der Agentur Prins-Juric den deutschen Markt erobern will. style in progress hat Agenturgründer Damir Prins-Juric um seine Einschätzung gebeten.

Damir, ihr habt bereits die ersten namhaften Kunden für OWN begeistern können, was macht die Marke besonders?

Zunächst überrascht der Preis – viele wundern sich erst mal, ob es sich bei den VKs um die EKs handelt. Schließlich ist es tolle Qualität, wunderschönes Packaging und eine komplett nachhaltige Produktion, die auch umfasst, dass die Näherinnen und Näher zu guten Arbeitsbedingungen eingestellt sind. Wenn man aber erklärt, wie es zu diesen Preisen kommt, verstehen die Kundinnen und Kunden schnell, welches Potenzial in der Marke liegt.

Kannst Du das Potenzial genauer beschreiben?

OWN ist ein Artikel, der noch an der Kasse mitgenommen werden kann. Ein Zusatzverkauf, der den Kunden bald wieder in den Laden zurückbringt, denn die Qualität der Basics ist wirklich überzeugend. Einmal zufrieden, kaufen gerade Männer dann ja auch gerne mal das gleiche Produkt noch in anderen Farben. Das ist selbst für die schickste Modeboutique ein tolles Argument, schließlich suchen alle gerade nach Artikeln, die Frequenz bringen.

Wie steht es um den Service der Marke?

Wer jetzt bestellt, hat in 4-5 Wochen seine Ware, OWN liefert aus einem europäischen Lager in Bergamo aus, da bleibt nichts im Zoll hängen. Zu den 5 immer verfügbaren Basic-Farben kommen jede Saison fünf Trendfarben, das macht das Bild immer wieder abwechslungsreich. Ich rate den Händlern, sich immer wieder auf neue Farben einzulassen, schließlich kauft dann auch der Kunde, der schon seine V-Necks oder Tanktops zu Hause hat.

Abschließend: Wie ist generell die Stimmung, wie war die Saison?

Die Saison ist noch in vollem Gange und meine Prognose ist, dass wir weit bis in den März schreiben werden, denn bedingt durch die vielen Verschiebungen fehlen uns – Agenturseitig wie auch den Händlerinnen und Händlern –noch viele Termine. Aber wir sind tief zufrieden mit der Tendenz, gerade jetzt in München arbeiten wir unglaublich intensiv.

View Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*

Scroll To Top