Now Reading
Is this real? | Folgen Sie mir doch bitte auf die Metaebene

Is this real? | Folgen Sie mir doch bitte auf die Metaebene

Stephan Huber

Vorneweg ein kleines Eingeständnis: Mir geht der Begriff Metaverse jetzt schon auf die Nerven. Irgendwie sind wir da alle ein wenig in Marc Zuckerbergs Falle getappt. Er hat den Begriff zwar nicht erfunden, aber einfach mal gesetzt und besetzt. Und dann diese inflationäre Verwendung. Ja … nervt – nicht nur mich.

Es wäre allerdings ein wirklich monumentaler Fehler, dieses Thema, also alles, was direkt oder indirekt unter dem Begriff Metaverse subsummiert wird, auch nur ansatzweise zu unterschätzen und damit den Fehler zu wiederholen, den weite Teile der Modebranche seinerzeit an der Schwelle zu Social Media und Onlinehandel begangen haben. Beides wurde ebenfalls zunächst nicht verstanden und/oder ignoriert. Die Folgen sind bekannt. Überdies ist das Thema bzw. die sich aktuell vollziehende Transformation unserer Idee von Realität tatsächlich atemberaubend spannend.

Mein lieber und wirklich außergewöhnlich kluger Freund Vahe Taamazyan, Gründer von Sizolution und Tech-Enthusiast im besten Sinne des Wortes, hat mir vor rund zweieinhalb Jahren, also bei einer sehr frühen Diskussion, über das, was wir heute eben Metaverse nennen, eine denkwürdige Frage gestellt, weil ich auf den ersten Blick mit der Idee von Virtual Fashion nicht wirklich viel anzufangen wusste: „Hey Stephan, do you think something is not real just because you can’t touch it?“ Obwohl damals, wie ich dann auf den zweiten, nicht mehr ignoranten, sondern beinahe kindlich neugierigen Blick schlagartig erkennen konnte, schon alles da war. Eine sich rasend schnell entwickelnde Technologie, virtuelle Welten als Erlebnisräume, Community-Treffpunkte und zunehmend auch Marktplätze. Vor allem aber hunderte Millionen User aus Gen Z und Gen Alpha weltweit, die über Gaming (Fortnite & similar) bzw. Gamification (Tiktok & similar), allesamt im Metaverse angekommen sind. Lange bevor dieses Wort meine Linkedin-Timeline verstopft hat.

Wer also diese Generationen, die Zielgruppen der Zukunft verstehen bzw. mit ihnen auf Augenhöhe interagieren will, muss das Metaverse als Teil der neuen Multilevel- und Multichannel-Realität nicht einfach nur akzeptieren, sondern begreifen. Ich bin überzeugt, unser Fokus, in dem wirklich ausgesuchte ExpertInnen wie Sallyann Houghton, Yaël Meier oder Marjorie Hernandez Sie mitnehmen in dieses „Neuland“, wird dazu einen wichtigen Beitrag leisten.

View Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*

style in progress

Keine Artikel von style in progress verpassen: Dann folgen Sie uns auf LinkedIn! 

Scroll To Top