Now Reading
Schera | „Wir wollen die modischste Hose im Premiummarkt anbieten“

Schera | „Wir wollen die modischste Hose im Premiummarkt anbieten“

Schera | style in progress
Zwei Marken, eine Vision. Mit Seductive und Raffaello Rossi hat das Familienunternehmen Schera zwei Hosenkollektionen im Gepäck, die nicht nur als Produkt, sondern als Gesamtpaket überzeugen.
Text: Nicoletta Schaper. Fotos: Schera

„Wir denken immer von der Kundin aus“, sagt Firmengründerin und Head of Product Management Brigitte Schellenberger. „In welcher Lebenssituation ist die Trägerin, welche Hose passt dazu? Das ist immer unser erster Ansatz, um weiterzudenken.“

Als gelernte Bekleidungsingenieure haben Brigitte und ihr Mann Ralf Schellenberger das Unternehmen Schera vor 25 Jahren gegründet, um sich auf Damenhosen mit dem Namen Raffaello Rossi zu fokussieren. „Wir haben das Produkt mit Liebe zum Detail und großer Passion immer weiterentwickelt“, so Brigitte Schellenberger. Die Passform ist eine wesentliche Kompetenz, verbunden mit einem hohen Modegrad und dem Blick auf Details. „Ganz wichtig ist außerdem das Material, denn wenn beides harmoniert, entsteht ein echtes Wohlfühlprodukt. Dabei ist uns immer das Feedback aus Vertrieb und Handel ein Antrieb geblieben.“ So hat sich das Premiumlabel auch zu einem Lieblingsprodukt im Fachhandel entwickelt, aktuell mit 1.600 Verkaufspunkten in 22 Ländern.

2007 kam mit Seductive eine weitere Hosenkollektion für das Luxussegment hinzu: edel, minimalistisch im Design und mit einer Dreierkalkulation, für Kunden wie beispielsweise Unger, Lodenfrey und Apropos. Produktentwicklung und Vertrieb werden jeweils eigenständig organisiert für die exklusive Kollektion, die ein Drittel des Unternehmensumsatzes ausmacht.

Next Generation

Beiden Kollektionen ist der Wille gemein, das beste Produkt zu kreieren, vorangetrieben von dem Familienunternehmen, in dem heute beide Söhne mitwirken. David Schellenberger ist neben seinem Vater zuständig für Finanzen, Administration und Personal, während Tobias Schellenberger als Head of Business Development für Produkt, Vertrieb und Marketing verantwortlich ist. Made in Europe ist eine Maßgabe, die auch zugunsten einer besseren Marge nicht aufgegeben wird. Damit einhergehend steht Schera für Fairness in der Zusammenarbeit und für ein offenes Ohr für den Handel. „Nun wollen wir die Prozesse weiter optimieren, den Vertrieb qualitativ ausbauen und das Thema Nachhaltigkeit nach vorn bringen“, sagt Tobias Schellenberger. Schon bei der Stoffauswahl wird auf ressourcenschonende Herstellung geachtet. Darüber hinaus zeigt Schera mit Engagements wie für das Wiederaufforstungsprojekt Grow Back Haltung. „Wir machen das schon länger, aber wollen es deutlicher kommunizieren, über Social Media, die Website und über den Handel“, so Tobias Schellenberger. „Wir möchten nicht nur die Mode bekannter machen, sondern die Geschichte dazu erzählen“, ergänzt Brigitte Schellenberger. „Das sind Werte, die künftig den Unterschied ausmachen.“

View Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*

Scroll To Top