Now Reading
Freundschaftsdienst.eu | #wirmachenAUF___merksam Kampagnenziel übererfüllt

Freundschaftsdienst.eu | #wirmachenAUF___merksam Kampagnenziel übererfüllt

Aufmerksam Kampagne
Die Macher der Aktion #wirmachenAUF___merksam, Funky Staff Gründer Uwe Bernecker und Günter Nowodworski übergeben die Staffel. Mit der von ihnen angestoßenen und orchestrierten Protestaktion ist das wichtigste Ziel erreicht: Es wurde AUF___merksamkeit geschaffen. Jetzt liege der Ball bei den Verantwortlichen.
51.000 Kommentare, Likes und Shares auf Social Media, zahllose bundesweite Presseberichte, Fernsehen, der Schulterschluss mit vielen Handelsverbänden und Politiker, die konkret auf die Situation der geschlossenen Betriebe reagieren – und jetzt machst Du Schluss?

Uwe Bernecker, Gründer von Funky Staff und Initiator von Freundschaftsdienst.eu: Ja, weil unser Kampagnenziel erreicht ist. Wir sind sehr stolz auf diese Leistung und persönlich be- und gerührt von dem unglaublichen Echo im Handel. Aber wir beide sind keine Politiker, keine Mandatsträger, kein Verband und keine Lobbyisten – wir geben den Ball daher an die zurück, die durch unsere Aktion gehört wurden. Wir sind uns sicher, dass die Händler und ihre Interessensvertretungen jetzt durch die Türen gehen, die diese schöne Aktion geöffnet hat und dort im Sinne der Branche wirken.

Was bei Dir bleibenden Eindruck hinterlassen?

Das waren zu viele Dinge, um hier eine einzelne Aktion herauszuheben. Die Rückmeldungen haben mich überwältigt und es war schön zu sehen, wie viel Kraft im deutschen Einzelhandel zu mobilisieren ist – trotz oder gerade wegen dieser Situation. Ich habe mich sehr gefreut, dass sich viele große uns angeschlossen haben.

Du hast ja auch den einen oder anderen Namen aus der Politik am Telefon gehabt, was war Dein Eindruck?

Dass die komplexen Zusammenhänge in einer Branche wie der Mode vielen schlicht unbekannt sind. Obwohl der Handel ein so wichtiger Motor der deutschen Wirtschaft ist, ist er für die Politik in seiner Diversität kaum greifbar. Ich glaube das ist auch der Grund, warum viele gut gemeinte Hilfsangebote dann so an der Branchenrealität vorbeischrammen – weil man einfach nicht weiß, dass sowohl die Handelsriesen als auch die kleine Ein-Frau-Boutique die Mode am Leben halten.

Hast Du konkrete Vorschläge?

Wie lange hast Du Zeit und wie geduldig bist Du? (lacht) Nein, ich wiederhole das, was ich eingangs gesagt habe: Ich freue mich, gemeinsam mit vielen anderen und Unterstützern diesen diesen „Freundschaftsdienst“ für die Branche geleistet zu haben. Für uns ist es nun an der Zeit zu sagen: Time to say good__buy! Selbstverständlich werden wir auch weiterhin sämtliche Aktionen und Aktivitäten unterstützen und wir alle stehen mit vollem Herzblut hinter den Initiativen, die entstanden sind.

Bist Du jetzt wieder vor allem Inhaber einer Marke?

Ja, und zwar einer Marke, der der Geist von Freundschaftdienst innewohnt. Wir sind Freunde und Partner genau jener Händlerinnen und Händler, die sich berechtigte Sorgen um ihre Zukunft machen, die aber nicht die Hände in den Schoss legen und sich selbst bemitleiden. Wir sind Partner von initiativen, unternehmerisch handelnden Menschen und leben mit jeder Faser unseres Unternehmens die Untertützung dieser Betriebe. Ob das nun unser Kollektionsmodell ist, das Risiko minimiert, unser Social Media, bei dem wir für die Händler die Trommel rühren oder unser Onlineshop, der in einem einzigartigen Modell unsere Funky Staff Members einbindet.

Freundschaftsdienst.eu
View Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*

style in progress

Keine Artikel von style in progress verpassen: Jetzt die style in progress Facebook Seite liken!

Scroll To Top