Now Reading
Wir machen auf… merksam!

Wir machen auf… merksam!

SIPON_Uwe Bernecker Funky Staff

Hundertfach geteilt und das ist erst der Anfang: Uwe Bernecker von Funky Staff und Günter Nowodworski von Now Communication haben die Initiative „Wir machen auf… merksam!“ gestartet, die am 11.01 um 11.00 Uhr ihren vorläufigen Höhepunkt erreichen soll. Zu dem Zeitpunkt, zu dem in Deutschland eigentlich der stationäre Einzelhandel wieder geöffnet werden sollte. Ein verlängerter Lockdown hat diese Pläne gekreuzt, jetzt gehe es darum, Aufmerksamkeit für die existenzbedrohende Situation der Händler zu schaffen, so Funky Staff Gründer Uwe Bernecker im Interview mit Martina Müllner-Seybold.

Die Website www.freundschaftsdienst.eu enthält alle Handlungsanweisungen, wie Händler und Unterstützer der Kampagne selbst aktiv werden können. Ob Plakat zum Dekorieren der Schaufenster oder die richtigen Hashtags für Social Media – klare Guidelines geben dem Protest der Händler eine gemeinsame Stimme.

Uwe, was ist das Ziel eurer Kampagne?

Wir brauchen Aufmerksamkeit für die Situation des Mode- und Schuhhandels. Wenn wir jetzt nicht handeln, sind 65 Prozent der Läden in Deutschland existenzgefährdet.

Was fordert ihr konkret?

Dass die Läden entweder – selbstverständlich mit Einschränkungen und da, wo es die Gesundheitszahlen hergeben – öffnen dürfen oder aber analog der Gastronomie entschädigt werden. Auch wir in der Mode handeln mit „verderblichen“ Waren und die Löcher, die die Entwertung der Warenbestände in die Finanzen der Einzelhändler reißen, werden Tag für Tag größer. Da ist mit einem Fixkostenzuschuss nicht geholfen.

Wovon grenzt ihr euch ab?

Von Leugnern, von politischen Randgruppen, von allem, was radikal ist oder den Gesundheitsschutz nicht Ernst nimmt. Wir fordern auch nicht: „Macht die Läden auf“, weil wir niemanden gefährden wollen. Wir produzieren gemeinsam mit den Händlern ein Lauffeuer, das ihnen hilft, dass ihre Lage von der Politik und den Entscheidungsträgern wahrgenommen wird.

Warum kämpfst Du diesen Kampf?

Weil das als Marke nicht nur meine Kunden sind, die hier um ihre Existenz gebracht werden, sondern auch meine Freunde. Und man schaut einem Freund nicht untätig beim Sterben zu.

#wirmachenAUFmerksam: Uwe Bernecker von Funky Staff hat mit seinem Mitstreiter Günter Nowodworski von Now Communication eine Initiative gestartet. Bis zu 65 % der Läden, insbesondere in Mode und Sport, stünden vor dem Aus, wenn weiterhin die Geschäfte ohne Ausgleichszahlungen geschlossen blieben, sagen die Initiatoren. Die groß angelegte On- und Offline-Aktion soll das Bewusstsein für diese Existenzgefährdung stärken. Nachzulesen und Downloads auf www.freundschaftsdienst.eu
View Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*

Scroll To Top