Now Reading
Dolce Vita inklusive | Tom Ripley

Dolce Vita inklusive | Tom Ripley

Tom Ripley | sip 2.20
Man staunt: Tom Ripley als Markenname für eine hochwertige Polo- und Strickkollektion, geht das? Ja, das geht, freut sich Wolfgang Müller, der mit seiner kompakt aufgestellten Marke dem Handel gibt, was der sucht: Qualität und Stil mit viel Feingefühl und ohne Ablaufdatum.

Text: Martina Müllner-Seybold. Fotos: Tom Ripley

„Tom Ripley hat mich immer fasziniert“, sagt Wolfgang Müller. Die Chuzpe, einfach mal zu fragen, ob man den so positiv konnotierten Namen als Markennamen einer Kollektion anmelden könnte, hat sich gelohnt. Tom Ripley war geboren. Ein kreatives und unternehmerisches Spielfeld, das sich Wolfgang Müller neben dem Unternehmen Hajo Polo & Sportswear gönnt, das er gemeinsam mit seinem Vater, Hans Joachim Müller, als Geschäftsführer leitet. Die italienische Strickkompetenz hatte man vor Jahren mit der Übernahme des damals insolventen Premiumstrickers Maselli ins Haus geholt, für Tom Ripley eine Trumpfkarte. „Wir setzen auf hochwertige, sehr gepflegte Strickqualitäten mit Mehrwert“, erklärt Tom-Ripley-Designer Franz Bäumler. Es ist eine Reihe von Innovationen, die in Tom Ripley stecken: H2Dry K-Wool, Stereo System, Cashmere Blend und im Sommer Poloshirts aus der Edelbaumwolle Filo di Scozia. Der Claim der Marke „The Italian way of Americano“ könnte auf die Ware übertragen auch „The German way of Americano“ heißen, denn genau das ist die unschlagbare Kombination, die in Tom Ripley steckt: italienische Kompetenz und Exzellenz gepaart mit deutscher Zuverlässigkeit und Strukturiertheit. Auch in den Passformen schlägt Tom Ripley genau diese Brücke: ein durch und durch italienischer Look, perfekt für Männer im D-A-CH-Raum gefitted. Inspiration? Das italienische Dolce Vita der 1950er-Jahre, die Stilwelt des Tom-Ripley-Darstellers Alain Delon.

Stark in der Nische

Es ist eine kleine Nische, doch genau dafür wollen Wolfgang Müller und sein Team zum Spezialisten avancieren: Hajos solide Strukturen sind der Hafen, in dem ein schnittiges Schnellboot – nein, wahrscheinlich ein Riva-Boot – ankert. Beim Auftritt auf der Premium in Januar konnte man hören, wie es klingt, wenn es durchstartet. „Mit einer Preislage von 99 bis 149 Euro VK machen wir dem Handel ein interessantes Angebot. Tom Ripley bietet die Chance, sich mit einer Kollektion, die nicht vergleichbar ist, abzusetzen“, sagt Wolfgang Müller. „Unser Ziel sind 120 Händler in der D-A-CH-Region. Wir setzen bewusst darauf, dass es Tom Ripley nicht an jeder Ecke gibt.“ Seine italienischen Wurzeln trägt jedes Produkt stolz im Labelling, Designer Franz Bäumler genießt die Freiheit, sich in detailreichen Polos oder kreativem Strick auszudrücken. „Männer sind offen für diese Kombination aus gutem Stil und fühlbarer Qualität und mit unserer Marke hat der Premiummodehandel ein frisches Konzept, das sein Sortiment vom Einheitsbrei am Markt absetzt“, ist Wolfgang Müller überzeugt. Dem Prinzip der extrem kompakten Kollektionsgröße ist man treu geblieben, auch Nachbestellungen und Lagerprogramme gehören von Anfang an zum Geschäftsprinzip. „Wir denken partnerschaftlich, heute mehr denn je“, bringt es Wolfgang Müller auf den Punkt. www.tom-ripley.com

View Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*

Scroll To Top