Now Reading
Cashmere Poesie | Pin 1876 by Giuseppe Botto

Cashmere Poesie | Pin 1876 by Giuseppe Botto

Pin 1876 | sip 2.20
1876 gründete Giuseppe Botto Poala seine Wollweberei in der Nähe von Biella. Fast 150 Jahre später ist die Firma noch immer in Familienbesitz. Die Manufaktur Giuseppe Botto & figli ist heute einer der bedeutendsten Spezialisten, was Stoffe, Jersey, Strickgarne, Strickerei und Weberei angeht. Die mittlerweile vierte Generation hat jetzt das Accessoire-Label Pin 1876 ins Leben gerufen, das mit hochwertigen Cashmere-Schals begeistert.

Text: Janaina Engelmann-Brothánek. Fotos: Pin 1876 by Giuseppe Botto

Der Name ist schnell erklärt: Gründer Guiseppe Botto Poala trug diesen Spitznamen. Jetzt zollen seine Urenkel dem visionären Unternehmer mit einer Kollektion, die seinen Namen trägt, Tribut. Extrem weicher Cashmere und innovative Styles haben Pin 1876 weltweit den Ruf eines absoluten Geheimtipps eingebracht. Dass die gesamte Produktion in Italien vonstatten geht, versteht sich von selbst. Vorreiter ist die Kollektion mit ihrem Engagement in Sachen Umwelt und fairem Handel. Die Cashmere-Schals werden an zwei Produktionsstätten in Valle Mosso (bei Biella) und Tarcento (bei Udine) hergestellt, die seit mehr als zehn Jahren in erneuerbare Energien investieren. Das Dach des ältesten Werks ist mit großen Flächen von Photovoltaikmodulen bedeckt und dank der Solarenergie werden eine Million Kolowattstunden Strom produziert, das entspricht einer Ersparnis von etwa 420 Tonnen CO2 pro Jahr. Die neuere Fabrik in Tarcento hat sogar einen eigenen Staudamm, dort werden acht Millionen Kilowattstunden Strom produziert, entsprechend groß ist die Ersparnis an CO2-Emission.

Auch der kostbare Rohstoff, die Cashmere-Wolle aus dem Alashan-Gebiet in der Inneren Mongolei, wird von Pin 1876 direkt von den Züchtern und zertifizierten Farmen bezogen. Diese müssen vorweisen können, dass sie komplett auf das umstrittene Verfahren des Mulesing verzichten, denn für das Traditionslabel heißt Nachhaltigkeit auch Respekt für die Tiere.

Globale Verantwortung, lokale Produktion

In Italien angekommen, wird die Wolle zu einem hauchdünnen Faden versponnen und anschließend verstrickt. Auch beim Färben der Garne achtet Pin 1876 genau auf die Auswahl der Farbstoffe. Es werden nur Mittel benutzt, die von Eco Intelligence Growth nach den Grundsätzen der Cradle to Cradle® Gold Level-Zertifizierung empfohlen werden.

Aktuell gibt es die edlen Cashmere-Schals in 50 unterschiedliche Farben und 20 Melange-Kombinationen. Neben den quadratischen Modellen gibt es die Infinity-Kollektion mit Loop-Schals.

Als Ganzjahresprodukt konzipiert, können alle bestehenden Händler der Marke auf den sogenannten Quick Service zurückgreifen, Nachbestellungen werden dann innerhalb von 48 Stunden geliefert. Eingebettet in das starke Mutterunternehmen hat Pin 1876 die Freiheit, innovativ und zukunftsorientiert zu agieren. Der Expansionskurs beeindruckt. In den vergangenen drei Jahren ist der Umsatz jährlich um 30 Prozent gestiegen. Pin 1876 zählt aktuell 700 Handelspartner, davon 200 in Italien und 500 im Ausland. Die Exportmärkte machen 75 Prozent des Gesamtumsatzes aus, die wichtigsten Länder sind Deutschland, Japan und die USA. Nach dem Re-Start schaut die Familie Botto mit viel Optimismus nach vorne – eine Einstellung, wie sie schon Urgroßvater Pin vorgelebt hat.

Die Wolle bezieht Pin 1876 direkt von Züchtern und zertifizierten Farmen im Alashan-Gebiet in der Mongolei.
View Comments (0)

Leave a Reply

Scroll To Top