Now Reading
„Gute Leute kennen gute Leute“

„Gute Leute kennen gute Leute“

Lyst Office

Sneaker Intelligence Unit heißt eine Online-Challenge, die die Modesuchmaschine Lyst initiiert hat, um die besten Sneakerheads ins Unternehmen zu holen. Bevor man sich bewerben konnte, musste man knifflige Insiderfragen beantworten. Kevin Sharkey, Director of Talent Aquisation im Gespräch mit style in progress über moderne Recruitment- und HR-Strategien.

Text: Martina Müllner-Seybold. Fotos: Lyst

Wer außergewöhnliche Leute einstellen will, muss selbst außergewöhnlich sein. Lyst hat für seine Sneaker Intelligence Unit ein sehr innovatives Recruitingtool entwickelt, das beispielgebend ist. Wie wurde diese Idee geboren?

Die Sneakerindustrie ist extrem dynamisch und wächst schnell, das ist eine große Chance für uns, genau wie für die gesamte Industrie. Um die Zukunft des Sneakershoppings zu verstehen, wussten wir, dass wir uns mit der Community vernetzen müssen, die am meisten von Sneakern versteht. Die Sneaker Intelligence Unit Challenge ist ein vergnügliches, authentisches Vehikel, um mit den Sneakerheads ins Gespräch zu kommen.

Kevin Sharkey, Director of Talent Aquisation bei der Modesuchmaschine Lyst weiß, dass Mitarbeiter der Gen Z anders geködert werden wollen.

Mitarbeiter aus der Generation Z sind schwer zu finden und zu binden. Was sind die wichtigsten Benefits, die Sie bei Lyst bieten?

Wir stellen fest, dass Mitarbeiter aus der Gen Z Gesundheit und Wohlbefinden weit oben auf ihrer Prioritätenliste haben. Gesundes Essen und Snacks sind daher bei uns frei – ob als Frühstück, Mittagessen oder wann auch immer. Zweimal die Woche finden kostenlose Yogastunden während der Arbeitszeiten statt. Weil diese Generation natürlich auch modebewusst ist, stellen wir ein großzügiges jährliches Budget zur Verfügung, das die Mitarbeiter für Käufe über Lyst verwenden können.

Mode und Tech zu vereinen, finden wir ganz großartig – aber für echte Techies ist Mode vielleicht nicht die allererste Wahl. Wie gehen Sie also vor, um IT und Tech-Mitarbeiter zu rekrutieren? Was macht Lyst für diese Leute attraktiv?

Unser Produkt ist einzigartig im gesamten Markt, es weiterzuentwickeln, setzt voraus, dass man innovativ ist und komplexe Probleme lösen kann, sehr häufig geschieht das durch Experimente. Gefundenes Fressen für technische Mitarbeiter, insbesondere Ingenieure, die genau das motiviert: Interessante Problemstellungen finden, die man innovativ löst. Dafür bietet Lyst ein tolles Umfeld.

Nach welchen Skills suchen Sie bei neuen Mitarbeitern?

Das variiert je nach Disziplin, für die wir einstellen, aber natürlich gibt es einige wichtige Werte, die wir idealerweise bei allen Kandidaten vorfinden. Diese sind: Antrieb, unseren Kunden immer in den Mittelpunkt von allem zu stellen und etwas bewegen zu wollen.

Da lässt es sich arbeiten: Die Lyst Offices in London mit Blick auf die Tower Bridge.

Sie arbeiten als globale Plattform für einen globalen Markt. Muss da HR auch global aufgestellt sein? Und wie funktioniert das?

Ja, wir suchen weltweit nach talentierten Leuten und wir sehen oft, dass die Fachkräfte, die wir brauchen, außerhalb des UK oder der EU zu finden sind. Wir sind durch Visaquoten etwas eingeschränkt, haben aber innerhalb unseres HR-Teams eine Abteilung aufgebaut, die Kandidaten erfolgreich durch den Visa-Prozess begleitet.

Wie werben Sie um neue Mitarbeiter? Traditionelle Mittel wie Stellenanzeigen oder eher im natürlichen Habitat dieser Leute – also auf Social-Media-Plattformen?

Wir nutzen viele verschiedene Kanäle, um Kandidaten auf uns aufmerksam zu machen, unser internes Talent Aquisation Team leistet gute Arbeit. Wenn ich mein Lieblingstool nennen müsste, würde ich Empfehlung sagen. Gute Leute kennen gute Leute und es gibt genügend Beispiele, die beweisen, dass aus Empfehlungen auch bessere Kollegen werden, die produktiver sind, länger aushalten und häufiger befördert werden.

https://www.lyst.com/

Scroll To Top