Now Reading
Eine neue Welt

Eine neue Welt

Kunst ist der Mode in vielfacher Hinsicht Inspiration. Die Reibung der Disziplinen alleine kann Energien freisetzen, entschließen sich Kunst und Mode zu Kooperation, sprühen die Funken – und zwar nicht nur im Kreativprozess. style in progress hat Marken gebeten, das nicht Offensichtliche ihrer Kooprationen zu reflektieren.

Text: Janaina Engelmann-Brothánek, Martina Müllner-Seybold.

Fotos: Marken

In die Komfortzone

„Wir hören von unseren Kunden immer wieder, dass Weber + Weber so komfortabel zu tragen ist. Dieses Extra haben wir zweifelsohne bei unseren Projekten mit Tänzern gelernt. Wenn ein Teil flexibel genug ist, um darin zu tanzen, dann ist es im Alltag überragend bequem“, erzählt Christian Weber. Eine persönliche Begegnung mit Ina Broeckx und Walter Matteini, den Köpfen des internationalen Tanzensembles Imperfect Dancers, hat Christian und Manuel Weber angefixt: Shakespeare-Stoff, ausdrucksvoll getanzt in Kostümen in Weber + Webers Signature-Qualität, Felted Wool. „In den ersten Kostümen haben die Tänzer noch ganz schön geschwitzt“, lacht Christian Weber. Mittlerweile hat die österreichische Marke mit ihren Produktionspartnern dehnbare Loden-Fliegengewichte entwickelt, die sich auf Bühnen genauso gut wie in der Kollektion machen. „In Sachen Passform und Bewegungsfreiheit haben wir sehr profitiert, außerdem haben wir mit den Tänzern auch beeindruckende Kundenevents und Modeschauen realisiert.“ Dieser Linie bleibt Weber + Weber treu – im aktuellen Kampagnenvideo ist wieder ein Tänzer, Tristan Ridel vom Wiener Staatsopernballett, zu sehen. 

Von Weber + Webers Projekten mit Tänzern hat die Kollektion profitiert: „Wenn man in einem Teil tanzen kann, ist es im Alltag überragend bequem“, sagt Designer Christian Weber.

Unter die Haut

Anfang 2018 engagiert Sun 68 den italienischen Künstler Zamoc, um die Fassade ihres Firmensitzes in Noventa di Piave bei Venedig zu schmücken. Den Anfang machte ein Mural mit einem riesigen Tiger im orientalischen Tattoo-Style. Seither durfte Zamoc das Gebäude mehrmals bemalen, so dass es mittlerweile komplett „tätowiert“ ist – ein beeindruckender Dschungel aus Tieren und Pflanzen. Die Zusammenarbeit ging in die Verlängerung. Im Auftrag von Sun 68 bemalte der Künstler während einer Live-Painting-Session den Hangar eines ehemaligen Zollamtes der Stadt Treviso. „Sun 68 möchte mit solchen Kreativprojekten und Kooperationen wichtige Werte mit seinem Publikum teilen. Sun 68 ist nicht nur Fashion und ist sich bewusst, dass nur durch das Zusammenspiel mit Musik, Kunst oder Sport weiter geträumt, gewagt, Emotionen geteilt und das Leben wirklich erlebt werden kann“, erklärt Maria Chiara Teza, die mit ihrer Agentur Think Inc. Communications gemeinsam mit ihrem Kunden Projekte wie diese lanciert und kommuniziert.

Für Sun 68 ist der italienische Künstler Zamoc schon mehrmals aktiv geworden. Er bemalte die gesamte Fassade des Firmensitzes mit auffälligen Murals.

North Sails | Kinderleicht

Im Rahmen des Umweltprojektes „What about you“ hat North Sails zusammen mit Regisseur Victor Claramunt den Film, „La Mer“ herausgebracht. Die Botschaft ist klar: Plastik verschmutzt unsere Meere – das wissen mittlerweile auch die Kleinsten. Der Kurzfilm zeigt Kinder von sechs bis elf Jahren, die nüchtern erläutern, wie wir immer noch unsere Meere mit Plastik verschmutzen und wie sehr das unseren Alltag beeinflusst. 

„Kooperationen wie diese mit Victor geben uns als Modemarke die Möglichkeit, Botschaften, die uns wichtig sind, direkt und schnell einem größeren Publikum zu präsentieren. Und durch Kinder erreicht man das Herz der Menschen noch besser“, erzählt die Marketing Chefin von North Sails Elisa Riva. Für das Modelabel brachte der Film Aufmerksamkeit aus ganz anderer Ecke: „La Mer“ beeindruckte auch Filmkritiker und sahnte mehrere internationale Filmpreise ab. „Wenn Kunst und Mode Kreativität, Talent, Fantasie und Originalität zusammenbringen, entstehen große Dinge“, so Elisa Riva.

Mit einem mehrfach ausgezeichneten Film über Plastikverschmutzung erreichte North Sails ein neues und größeres Publikum.
View Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*

Scroll To Top